Pressemitteilungen

Die Enterprise-Architecture-Tools der Software AG: seit einem Jahrzehnt marktführend

  • Software AG erneut auf Spitzenplatz im Magic Quadrant für Enterprise-Architecture-Tools von Gartner
  • Beste Bewertungen in den Kategorien „Ability to execute” (Umsetzung) und „Completeness of Vision” (Vollständigkeit des Angebots)
  • Neues Alfabet-Release beinhaltet Funktionen für operationales Projektmanagement
  • Zusätzliche Funktion, die Umsetzung der EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und Industrie 4.0 unterstützt

Darmstadt, Deutschland, Donnerstag, 6. Juli 2017

Die Software AG (Frankfurt TecDAX: SOW) hat heute bekannt gegeben, dass der führende Branchenanalyst Gartner, Inc. das Unternehmen in der Studie „Magic Quadrant for Enterprise Architecture Tools” vom 24. Mai* als einen „Leader“ positioniert hat. Damit stuft Gartner Alfabet Enterprise Architecture Management (EAM) der Software AG zum zehnten Mal nacheinander als einen „Leader“ ein.

Dr. Wolfram Jost, Chief Technology Officer und Mitglied des Vorstands der Software AG, sagte: „Ich bin überzeugt, die Positionierung als „Leader“ im Magic Quadrant von Gartner unterstreicht die Bedeutung von Alfabet für die Bereitstellung zentraler Erkenntnisse und Planungsfunktionen im Zuge der Transformation zum digitalen Unternehmen. Unsere Kunden agieren in stark umkämpften Märkten, und Erfolg in der digitalen Welt ist für sie entscheidend.”

Mit Version 10, bringt die Software AG auch eine neue Version von Alfabet auf den Markt. Das neue Release bietet u. a. folgende wichtige Funktionen:

  • Operationales Projektmanagement: stellt sicher, dass Projektdurchführung und Investitionsentscheidungen für Projekte eng verzahnt sind
  • Vollständige bidirektionale Integration mit der IT-Servicemanagement(ITSM)-Lösung ServiceNow®
  • Planung und Portfoliomanagement für Application-Programming-Interfaces (APIs): unterstützt die Steuerung und Verwaltung komplexer integrierter Anwendungen, die mit der Digitalisierung einhergehen
  • Planung und Management technischer Netzwerke: verbessert als Bestandteil der Technologiearchitektur die Sicherheit von Anwendungen und schafft die Grundlage für die Entwicklung von IoT-Lösungen
  • Erfassung und Visualisierung von Informationsflüssen zwischen Anwendungen: zeigt die Beschaffenheit der Datenflüsse und macht nachvollziehbar, wie von der DSGVO gefordert, , wo diese verarbeitet und gespeichert und wohin sie transferiert werden.

Alfabet ist Teil des DSGVO-Frameworks der Software AG und stellt Funktionen bereit, mit denen personenbezogene Daten und die entsprechenden Verarbeitungssysteme identifiziert, dokumentiert und klassifiziert werden können. Diese Funktionen dienen auch der Einhaltung der DSGVO-Bestimmungen, nach denen EU-Bürger Informationen über die Nutzung personenbezogener Daten einfordern können. Alfabet erlaubt den Nachweis der gesetzeskonformen Verarbeitung und bietet eine Methode für Datenschutz durch Technik. Beides ist nach der DSGVO vorgeschrieben. Im Zusammenspiel mit den ARIS-Produkten der Software AG für Business-Process-Analysis und Governance, Risikomanagement und Compliance (GRC) ermöglicht Alfabet Unternehmen die Einführung eines GRC-Frameworks, über das Richtlinien und Verfahren für DSGVO-Compliance intern kommuniziert und ihre Einhaltung überprüft werden können. Darüber hinaus hilft dieses GRC-Framework, den gesamten Prozess der digitalen Unternehmenstransformation DSGVO-konform zu gestalten.

Die Gartner-Studie stellt fest: „Enterprise-Architecture(EA)-Tools müssen auch mit verwandten Disziplinen und Lösungen integriert sein, zum Beispiel mit:

  • Projekt- und Portfoliomanagement (PPM)
  • GRC
  • ITSM
  • Finanzmanagement
  • Innovationsmanagement
  • Enterprise-Business-Process-Analysis (EBPA)

Wenn EA-Tools selbst Funktionen verwandter Disziplinen und Lösungen enthalten, helfen sie Experten für EA und für Technologieinnovation (TI) den für die fachlichen Ergebnisse idealen Projekt-Investitionsmix sicherzustellen.“

Die Plattform der Software AG für Business-und IT-Transformation deckt all diese Themen ab, indem sie Alfabet Enterprise Architecture und Alfabet IT Planning and Portfolio Management mit den ARIS-Funktionen für Geschäftsprozessmanagement und GRC kombiniert.

Im Gartner-Report heißt es weiter: „Leader verfügen über ein ausgereiftes Angebot, das den Marktanforderungen entspricht, und sie beweisen den nötigen Weitblick, um ihre Marktposition mit den Anforderungen weiterzuentwickeln. Leader konzentrieren sich auf und investieren in ihr Angebot in einem solchen Umfang, dass sie den Markt führen und mit der Entwicklung ihres Angebots seine Richtung beeinflussen können. Leader haben (gemessen an der Größe des Marktes) in der Regel einen hohen Marktanteil und sind im Markt bekannt. Ihre Größe und finanzielle Stärke ermöglichen es ihnen, sich in einer wettbewerbsintensiven Wirtschaft weiterzuentwickeln. Leader sprechen in der Regel große Zielgruppen an, weil sie breitgefächerte Marktanforderungen unterstützen. Besondere Bedürfnisse vertikaler Märkte oder anderer spezieller Segmente können sie möglicherweise nicht erfüllen.“

Alfabet war im zurückliegenden Jahrzehnt nicht nur marktführend, sondern prägte den Markt für EA-Tools durch neue, bahnbrechende Funktionen, die mit jedem Release bereitgestellt wurden. Darüber hinaus war Alfabet das erste Produkt auf dem Markt, das EA als Grundlage für die strategische IT-Planung und IT-Portfoliomanagement genutzt hat. Für Digitalisierungsprojekte war und ist Alfabet unverzichtbar.

Dr. Wolfram Jost weiter: „Wir sind stolz darauf, jeden unserer Kunden auf seinem Weg der digitalen Transformation weiter unterstützen zu können. Die Software AG entwickelt kontinuierlich Alfabet-Funktionen, die ein breites Anwenderspektrum in der IT und den Fachabteilungen unterstützen und die Zusammenarbeit fördern, die für eine effektive digitale Transformation nötig ist. Damit hat sie zweifelsohne die beste Vision für EA.”


**Gartner, „Magic Quadrant for Enterprise Architecture Tools”, 24. Mai 2017, von Samantha Searle und Marc Kerremans

Über „Gartner Magic Quadrant“
Gartner spricht keine Empfehlung für die in seinen Forschungsberichten positionierten Anbieter, Produkte oder Dienstleistungen aus und empfiehlt Technologie-Anwendern nicht, nur die Anbieter auszuwählen, die am höchsten eingestuft oder anderweitig gekennzeichnet wurden. Die Gartner-Forschungspublikationen geben die Meinung des Gartner-Forschungsbereichs wieder, ihre Inhalte sollten nicht als Tatsachen interpretiert werden. Gartner schließt jegliche ausdrückliche oder stillschweigende Gewährleistung in Bezug auf diese Studie aus, einschließlich der Gebrauchstauglichkeit oder Zweckmäßigkeit der untersuchten Produkte und Dienstleistungen.

Über Software AG
Die digitale Transformation verändert IT-Landschaften von Unternehmen: von unflexiblen Applikationssilos hin zu modernen softwarebasierten IT-Plattformen, die die notwendige Offenheit, Schnelligkeit und Agilität zulassen, um digitale Echtzeit-Unternehmen zu werden.

Die Software AG bietet die erste Digitale Business Plattform für durchgängige Prozesse auf Basis offener Standards mit den Kernkomponenten Integration, Prozessmanagement, In-Memory-Datentechnologie, flexible Anwendungsentwicklung, Echtzeit-Analyse und IT-Architektur-Management. Dank dieser modularen Plattform können Anwender ihre Applikationssysteme von morgen entwickeln, um heute ihre digitale Zukunft zu gestalten.

Seit über 45 Jahren steht die Software AG für Innovationen, die sich an den Bedürfnissen ihrer Kunden ausrichten. Das Unternehmen wird in zahlreichen Kategorien für Innovation und Digitalisierung als Marktführer eingestuft. Die Software AG beschäftigt über 4.500 Mitarbeiter, ist in 70 Ländern aktiv und erzielte im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von 872 Millionen Euro.

Software AG | Uhlandstraße 12 | 64297 Darmstadt | Deutschland

Ausführliche Presse-Informationen zur Software AG sowie eine Bild- und Multimedia-Datenbank finden Sie online hier

Folgen Sie uns auf Twitter: Software AG Deutschland | Software AG Global

Support loginSupport login